Tansania: vom Kilimandscharo durch das Usambara Gebirge zur Küste und nach Sansibar

Das Besondere Reiseverlauf Leistungen

Tansania Termin 2017

25.11.2017 – 15.12.2017 Tansania Fahrradtour mit dem englischsprachigen lokalen guide Abdul und mit Jens Hübner und einer Einführung in das Reiseaquarellieren
Preis
(ohne Flug): 1.580,-
Ausgebucht; Reisetermine für 2018 kommen demnächst.

Drei Wochen Fahrradtour in Tansania, mit einem Mountainbike oder einem geländegängigem Tourenrad (kein Begleitfahrzeug, feste Unterkünfte). Vom Kilimanjaro International Airport Transfer nach Moshi und zu einem Staudamm und weiter in die Pare- und Usambara Berge. Das angenehme und kühlere Klima in den bis über 2.000 m hohen Waldregionen gefiel schon den europäischen Siedlern. Mehr als 200 km lang zieht sich die Bergkette vom Landesinneren in Richtung Küste. Die Region ist sehr fruchtbar und von unglaublicher Vegetationsvielfalt.
Wir fahren an den Pare-Bergen und am Mkomazi Nationalpark vorbei, radeln in einer vielfältigen Berglandschaft, sehen grüne Wälder und Teeplantagen und mehrfach bieten sich spektakuläre Aussichten an steil abfallenden Bergflanken. Bergab geht es danach zur Küste des indischen Ozeans, wo wir mit einem Boot nach Sansibar übersetzen. Hier fahren wir quer über die Insel zur Hauptstadt Stonetown.

Tansania ist ein sehr schönes Land mit wundervollen freundlichen Leuten das in Europa immer mehr Anerkennung findet. Während des Radfahrens legen wir besonderen Wert auf kulturelle Aspekte, die Begegnung mit den Menschen der Region und dem Versuch, etwas ihrer Gewohnheiten und Lebensart zu verstehen. Es wird eine unvergleichliche Reise sein!

Weitere ausführliche Informationen zur Reisevorbereitung werden nach der Anmeldebestätigung zugesandt.
„… die landschaftlich schönsten Strecken, die ich je in Afrika gefahren bin“, schreibt Jens Hübner in seinem Reisebericht.

Auszeichnung für diese Tansania Radtour: „unter den Top 10 der innovativsten Angebote“

Die Zeitschrift travel.one, eine Fachzeitschrift der Reisebranche, nominiert jährlich den „Kompass“ als Innovationspreis des touristischen Vertriebs.
Dabei kam eine Afrika-erleben Fahrradtour in Tansania im Wettbewerb für die Bewertung von neuen Produktideen der Reisebranche unter die Top 10 der innovativsten Angebote.
In der Begründung heißt es: „Die Tansania-Reise von Afrika-erleben lebt von ihrem Transportmittel. Rund 500 Kilometer sind bei der organisierten Gruppenreise zurückzulegen, die auf den eigenen Fahrrädern der Teilnehmer vom Kilimandscharo durch das Usambara-Gebirge zur Küste führt. Bei dieser „echten Entdeckertour“ ohne Begleitfahrzeug reist Gepäck in den Satteltaschen der Teilnehmer mit.“ (12.9.2014)

 

Das Besondere

– Blick auf den Kilimandscharo
– schöne ruhige Pistenstrecke auf der Rückseite der Paare-Berge
– Mambo Cliff, eine Steilkante in 1.000 m Höhe mit phantastischem Blick in die Ebene
– mit die die landschaftlich schönsten Strecken aller Afrika-erleben Radtouren
– die Usambara-Berge, eine ökologisch spannende Region mit unglaublicher Vegetationsvielfalt
– der Urwald von Bumbuli
– Relaxen am einsamen Palmenstrand vom Ushongo-Beach, südlich von Pangani
– die Insel Sansibar und ihre Hauptstadt Stonetown

Leistungen

– Transfer vom Flughafen Kilimanjaro nach Moshi
– alle Übernachtungen in Doppelzimmern, teilweise in recht einfachen Hotels; EZ nur möglich soweit wie vor Ort verfügbar
– Reiseleitung und Dolmetschen
– Unterstützung per Auto auf der Strecke Mnazi – Mtae bzw. Mambo Viewpoint
– Bustransfer nach Muheza falls notwendig
– Boot von Ushongo nach Nungwi
– Tourbegleitung durch lokalen guide
– geplant: Tourbegleitung durch Jens Hübner und Zeichenkurse im Aquarellmalen
– Link zum Afrika-erleben Informationspaket zu Land und Strecke

Für nicht in Anspruch genommene Leistungen (Übernachtung, Transporte, Eintritte …) besteht kein Anspruch auf Erstattung oder Verrechnung.

Im Reisepreis nicht enthalten

– Flug nach Tansania + Anreise zum Flughafen; besonderes Essen während des Fluges
– evtl. zusätzliche Kosten für die Fahrradmitnahme im Flugzeug, die beim Check-in von der Fluggesellschaft verlangt werden.*
– Visum (50 USD oder 50 EUR, bei Ankunft am Flughafen problemlos erhältlich) > also 50 $ mitnehmen!
– Eintritte für zusätzliche, nicht aufgeführte Programmpunkte
– zusätzliche Fahrten oder Transporte mit Bus oder angemietetem Fahrzeug
– zusätzliche Transporte, die z.B. aufgrund von Pannen oder Krankheit für einzelne Personen notwendig sein könnten
– Verpflegung [meist auch das Frühstück in den Unterkünften] – Trinkgelder (z.B. an den tansanischen Begleiter)

Reiseverlauf

Radreise Tansania
Vom Kilimandscharo durch das Usambara Gebirge zur Küste des indischen Ozeans
vorgesehener  R e i s e v e r l a u f
Dieser Reiseverlauf stellt einen Vorschlag dar, der auf den Erfahrungen der Touren seit  2013 basiert.
Es können auch andere Streckenabschnitte ausprobiert werden oder nach gemeinsamer Absprache die vorgesehene Strecke verändert werden.

Flug ab Deutschland zum Kilimanjaro International Airport, z.B. mit Ethiopian Airlines ab Frankfurt/M.
Vom Kilimanjaro International Airport gibt es einen Transfer nach Moshi. Auf den Spuren deutscher Kolonialgeschichte kommen wir in die Pare- und Usambara Berge. Das angenehme Klima in den bis über 2.000 m hohen Waldregionen gefiel schon den europäischen Siedlern und Missionaren. Manche Siedlungen bekamen gleich einen deutschen Namen: Neu-Bethel, Neu-Hornow, Wilhelmstal, Jägertal …

Mehr als 200 km lang zieht sich die Bergkette in Richtung Küste hin. Immer wieder bieten sich spektakuläre Aussichten an steil abfallenden Bergflanken. Wir fahren durch Reste des ursprünglichen Urwaldes. Die Region ist sehr fruchtbar und von hoher Vegetationsvielfalt. Obst und Gemüse gibt es in ungewohnter Reichhaltigkeit. Bergab geht es zur Küste des indischen Ozeans und mit einem Boot nach Sansibar und Rückflug von dort.

1. Tag
Anreise Frankfurt und Nachtflug mit Ethiopian Airlines nach Addis Abeba;
Ankunft früh am Morgen

2. Tag
Flug zum Kilimanjaro International Airport in Tansania; Ankunft mittags. Transfer vom Flughafen zu einem zentralen Hotel in Moshi. Geldwechsel, Stadtspaziergang.

3. Tag
Stadttour und nach dem Mittagessen 25 km asphaltierte Straße zu einer Zuckerfabrik. Wir sehen Massai-Dörfer

4. Tag
47 km Piste zum Stausee am Nyumba ya Mungu (House of God) Damm.

5. Tag
Vom Staudamm nach Same an den Rand der Pare Berge; erst Piste, dann gut asphaltierte Verkehrsstraße (60 km, 610 hm hoch, 425 hm runter)

6. Tag
Same – Gonja; keine 2 km bergauf in die Pare Berge, dann auf einer Piste nach Gonja (60 km). Pause in Kiswani. Schöne Strecke, links das Mkomazi Reservat und rechts die Bergkette. 270 hm hoch, 534 runter

7. Tag
Gonja – Mnazi; durch die Pare Dörfer, vorbei am Mkomazi Reservat (68km)
Besuch einer Sekundarschule; schöne Strecke am Kanal entlang. Sisalfelder und Affenbrotbäume. Danach durch trockene Massai Landschaft. Von 500 m Höhe runter auf 400, dann hoch auf 630

8. Tag
Mnazi – Mambo Viewpoint: – fast 20 km bergauf ins sehr schön gelegene ehemalige ‚Neu-Bethel‘ (Mtae). Wir versuchen, einen Transport zu organisieren. Bei klarem Wetter spektakuläre Sicht zum Tsavo Nationalpark und dem Kilimandscharo Massiv. Radfahrt zur Unterkunft am Mambo Viewpoint.

9. Tag
Ruhetag hoch oben in den Bergen am Rande der Steilkante mit spektakulärem Blick. Evtl. Ausflug nach Mtae.

10. Tag
Mambo Viewpoint – Lushoto; schöne Radfahrt in den Usambara Bergen zwischen 1.800 und 1.950 m Höhe;  665 hm rauf 554 runter. Eine Region mit unglaublicher Vegetationsvielfalt. (60 km)

11. Tag
Pausentag in Lushoto und in der Umgebung bzw. zum Irente Aussichtspunkt (15 km), wo man 1.000 m tief in die Ebene schauen kann.

12. Tag
Nach dem Mittagessen 6 km bergauf nach Magamba, dann durch das grüne ‚Jägertal‘ zu Mullers in Mkuzi, ca. 13 km. Von 1.440 m Höhe auf 1.680, dann leicht abwärts.

13. Tag
Von Mkuzi über Mbelei nach Bumbuli, Zentrum des Tee-Anbaus. Eine der landschaftlich schönsten Fahrten mit viel Wald.

14. Tag
Von Bumbuli auf neuer Strecke nach Ambangulu ins Gebiet der Teeplantagen (45 km)

15. Tag
Radfahrt von Ambangulu nach  Korogwe (25 km) oder gleich weiter nach Muheza (+ 55 km); ggf. auch Bustransfer

16. Tag
(früher Bus nach Muheza dann) Radfahrt nach Pangani und Ushongo Beach (57 km)

17. Tag
Pausentag am Strand des Indischen Ozeans

18. Tag
Boot nach Nungwi an der Nordspitze von Sansibar

19. Tag
Radfahrt nach Stonetown und die Stadt ansehen, etwa 60 km

20. Tag
Stonetown ansehen und mittags zum Flughafen

21. Tag
Rückflug und Ankunft Deutschland

Ausführliche Reiseberichte und kurze Kommentare/ Rückmeldungen zu den Fahrradtouren in Tansania
Der detaillierte Reiseverlauf als pdf zum Download
Landeskunde Tansania – Quellen und Links im Internet

  

Stand: 16.10.2017