Madagaskar – Wo die Lemuren tanzen

Zwei verschiedene Touren; von der Hauptstadt aus nach Norden und nach Süden

  

  Das Besondere Leistungen Reiseverlauf

Termine 2017
Tour nach Nordosten zur alten Pirateninsel Sainte Marie

25.07. – 14.08. 2017 und 11.11. – 01.12. 2017 – jeweils ausgerichtet auf den Air France Flug
Preis (ohne Flug): 1.580,- €

Tour nach Süden und zum Strand bei Tuléar

2017 nur auf Anfrage; möglich von Juni bis Oktober
Preis (ohne Flug nach Madagaskar, aber inkl. Inlandsflug): 1.580,- €

Tour nach Nordosten zur alten Pirateninsel Sainte Marie

Eine abenteuerliche Fahrradtour durch das Hochland und entlang der tropischen Ostküste Madagaskars.
Zum Akklimatisieren gibt es einen ersten Ausflug in die kleinen Dörfer außerhalb von Antananarivo. Wir besichtigen den alten Königpalast von Ambohimanga. Ein Buschtaxi bringt uns in die Nähe von Ampefy und nach kurzer Radfahrt können wir den Sonnenuntergang am See bewundern. In der Umgebung gibt es noch einen Wasserfall und Geysire zu besuchen.
Eine Radfahrt durch wunderschöne kleine Dörfer und Reisfelder führt uns durch kurvenreiche Straßen vom Hochland bis zum Regenwald von Andasibe.
Wir besuchen den Mantadia Nationalpark und unternehmen eine Nachtwanderung. Weiter mit dem Fahrrad auf der Nationalstraße Nr. 2 bis Brickaville und anschließend nach Osten zum Canal von Pangalane.
Weiter geht es, der Ostküste des Indischen Ozeans folgend, bis zur Insel Sainte Marie. Hier können wir noch 2 Tage entspannen bevor es mit einem Inlandsflug nach Antananarivo zurück geht.
Gesamt ca. 830 Kilometer und ca. 3.500 Höhenmeter
Wir fahren überwiegend auf asphaltierten Straßen.

Diese Radreise wurde von GEO-Saison im Wettbewerb um die Goldene Palme 2015 in der Rubrik Aktiv- und Abenteuerreisen mit dem 2. Platz prämiert. Eine Reise, befand die Jury, die den Teilnehmern eines der spannendsten Länder Afrikas ganz nahe bringt.

Tour nach Süden und an den indischen Ozean

Ein Kleinbus bringt uns aus der Hauptstadt. Traumhafte Landschaft auf dem Weg nach Ambositra. Berge rechts und links, immer wieder schöne Ausblicke über weite Ebenen mit Reisfeldern. Weiter ein beständiges Auf und Ab bis Ialatsara. Mal kommt der Regenwald direkt an die Straße heran, dann wieder Reisterrassen an steilen Hängen. Eine anstrengende aber auch sehr schöne Etappe. Übernachtung in einem Camp inmitten eines Lemuren-Reservats mit Nachtspaziergang im Wald.
Besuch der Teefabrik und Teeplantagen am See bei Sahambavy und Radtouren in der Umgebung. Eine 3-stündige Zugfahrt mit der nostalgischen Dampflok Eisenbahn in den Regenwald, Besuch des Ranomafana Nationalparks und der heißen Thermalquellen. Mit dem Rad geht es weiter nach Ambalavao, wo wir die bekannte Papierwerkstatt besuchen. Weiter fahren wir zum Tsaranoro Tal am Fuß des Andringitra Gebirges wo wir -ebenso wie 2 Tage später im Isalo Nationalpark, auch eine Wanderung unternehmen. Die Radtour endet mit einem Erholungstag am Strand bei Tuléar und einem Inlandsflug zurück nach Antananarivo.
Die Route führt durch einige der schönsten Gegenden Madagaskars und ist abwechslungsreich, sowohl was Landschaft und Klima als auch die Menschen anbelangt. Es sind gut asphaltierte Straßen dabei, ebenso wie wunderschöne Singletrails und fahrtechnisch anspruchvolle Pisten. Anspruchsvoll auch aufgrund der vielen Höhenmeter. Außer in Stadtnähe ist nicht viel Verkehr. Mehrere Transfers per Buschtaxi.
Eigene Räder, kein Begleitfahrzeug. Gesamt etwa 815 km Radfahrt.

Das Besondere

– Radfahren in der faszinierenden Kulturlandschaft des madagassischen Hochlandes mit ihren schönen Siedlungen und Reisfeldern, ihrer Ursprünglichkeit und ländlichen Harmonie
– Der üppig grüne Osten der Insel mit seinen einfachen Dörfern und den freundlichen Menschen
– Nationalparks, Wanderungen, Lemuren
– Zugfahrt in den Regenwald (Tour nach Süden)
– Ausklang der Touren mit einem Strandaufenthalt in tropisch paradiesicher Umgebung

Reise nach Madagaskar

Visum: Ein Visum ist erforderlich; es wird von der Botschaft Madagaskars unkompliziert ausgestellt. Zur Wiederankurbelung des Tourismus ist es derzeit noch kostenlos.
Gesundheit: Das Malariarisko ist im Hochland nicht sehr hoch, an der Ostküste aber wohl. Daher ist eine Malariaprophylaxe ratsam. Ebenso empfiehlt sich eine Hepatitis Schutzimpfung.

Klima: Madagaskar liegt südlich des Äquators. Von April bis Oktober herrscht dort Winter. Die beste Reisezeit ist April bis Oktober, wenn angenehme Temperaturen und geringe Niederschläge für ein gemäßigtes Klima sorgen. An der Küste sind es durchschnittlich 22-25 Grad und im Hochland 16 -18 Grad. Im Hochland kann es tagsüber hochsommerlich sein und nachts empfindlich kühl werden!

Essen: madagassische, indische, chinesische und europäische Küche sind auf Madagaskar zu finden.
Mindestteilnehmerzahl: 5, maximal 11 Personen

Rechtlicher Hinweis: Afrika-erleben kann von der Reise bis zum achtundzwanzigsten Tag vor Reisebeginn zurücktreten, wenn die in der Reiseausschreibung konkret angegebene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. Sie werden im Falle des Absage unverzüglich informiert. Der eingezahlte Reisepreis wird ihnen selbstverständlich unverzüglich erstattet. Bitte beachten Sie dazu auch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Absatz 7.

Leistungen

– Transfer von/ zum Flughafen Antananarivo
– alle Übernachtungen (oft Doppelzimmer mit französischem Doppelbett); EZ nur möglich soweit wie vor Ort verfügbar
– deutsch sprechende Reiseleitung
– Eintritte in die genannten Nationalparke
– die genannten Bustransporte (aus Antananarivo raus und zurück)
– Rückreise von St. Marie nach Antananarivo (Inlandsflug oder Boot + Buschtaxi)
– Link zum Afrika-erleben Informationspaket zu Land und Strecke

Für nicht in Anspruch genommene Leistungen (Übernachtung, Transporte, Eintritte …) besteht kein Anspruch auf Erstattung oder Verrechnung.

Im Reisepreis nicht enthalten

– Flug + Anreise zum Flughafen; besonderes Essen während des Fluges
– u.U. verlangt die Fluggesellschaft eine zusätzliche Gebühr für die Fahrradmitnahme
– Visagebühren
– Eintritte für zusätzliche, nicht aufgeführte Programmpunkte
– zusätzliche Fahrten oder Transporte mit Bus oder angemietetem Fahrzeug
– zusätzliche Transporte, die z.B. aufgrund von Pannen oder Krankheit für einzelne Personen notwendig sein könnten
– Verpflegung [meist auch das Frühstück in den Unterkünften]

Reiseverlauf

Vorgesehener Reisevelauf für die Tour nach Norden

Der vorgeschlagene Reiseverlauf wurde von unserem Tourenleiter entwickelt. Die Reise wurde 2015 von GEO SAISON mit der Goldenen Palme für Aktiv- und Abenteuerreisen prämiert.
Bei jeder Tour können auch neue Streckenabschnitte oder Unterkünfte ausprobiert werden oder nach gemeinsamer Absprache verändert werden. Änderungen sind auch möglich, wenn sich vor Ort ein Programmpunkt als nicht durchführbar erweist, oder wenn aufgrund von Pannen oder Krankheit der Reiseablauf geändert werden muss.

1. Tag
Flug mit Air France über Paris oder mit Turkish Airlines via Istanbul.
Ankunft Antananarivo; Transfer zur Unterkunft.

2. Tag 50 km
Fahrradtour in der Umgebung von Antanananarivo in kleinen Dörfern des Hochlands. Besichtigung des Königpalastes von Ambohimanga. (ca. 35 km Piste und 15 km Asphalt)

3. Tag 38 km
Ein Buschtaxi bringt uns nach Ampefy und nach kurzer Radfahrt können wir den Sonnenuntergang am See bewundern. 20 km zum Busbahnhof, 130 km Asphaltstraße mit dem Auto, 18 km mit dem Fahrrad.

4. Tag 55 km
Fahrradtour in der Umgebung von Ampefy, zum Wasserfall ‚Chutes de la Lily‘ und Picknick bei den Geysiren. (ca. 35 km Piste und 20 km Asphalt)

5. Tag
Rückfahrt mit dem Buschtaxi nach Antananarivo. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

6. Tag 75 km
Fahrradfahrt durch wunderschöne kleine Dörfer und Reisfelder bis Mantasoa. Picknick unterwegs am Bahnhof von Anjeva. Weiter zum großen Stausee 60 km östlich von Antananarivo und in 1.500 Metern Höhe gelegen. Das Landschaftsbild ändert sich immer wieder und wir tauchen in die letzten noch bestehenden Primärwälder von Madagaskar ein. 45 km Piste, 30 km Asphalt, anstrengend

7. Tag 40 km
Fahrradtour in der Umgebung des 2.000 ha großen Stausees von Mantasoa. Rund um den See mischen sich Pinien- und Eukalyptuswälder mit Resten des Regenwaldes, der früher ganz Madagaskar bedeckte. Piste

8. Tag 90 km
Fahrradfahrt durch kurvenreiche Straßen vom Hochland bis zum Regenwald von Andasibe. Unterwegs Picknick und Besuch des Peyrieras Zoos ‚Madagascar Exotic‘. (15 km Piste, 75 km Straße, viel bergab)

9. Tag 46 km
Fahrradfahrt zum hinteren Eingang des Andasibe – Mantadia Nationalparks. Rundgang auf den Spuren der Lemuren, Picknick und auf dem Rückweg Bad in einem der Naturwasserbecken im Park. Piste, nicht ganz einfach.

10. Tag
Rundgang im Analamazaotra Indri Reservat am Morgen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung bzw. fakultativ Besuch von Andasibe. Abendwanderung am Rand des Analamazaotra Indri Reservates um nachtaktive Tiere zu entdecken (Mausmaki, Wollmaki, Fettschwanzmaki …).

11. Tag 114 km
Mit dem Fahrrad auf der Nationalstraße Nr. 2 bis Brickaville. Wir genießen die Fahrt auf der kurvenreichen Asphaltstraße, die uns in den tiefer gelegenen Sekundärwald führt. Picknick unterwegs und Ankunft am späten Nachmittag. (Straße, viel bergab, aber leider auch immer wieder bergauf). Sehr einfache Unterkunft.

12. Tag 20 km
Weiterfahrt mit dem Fahrrad Richtung Osten zum Kanal von Pangalane und 25 km Transfer mit dem Motorboot durch den Kanal bis Ankanin’ny Nofy. (12 km Asphaltstraße und 08 km Piste). Paradiesische Unterkunft im Hotel Palmarium.
Erkundungstour zu Fuß durch den tropischen Regenwald des Reservates vom Hotel.

13. Tag
Mit dem Boot zurück nach Manambato; Hotel in Manambato

14. Tag 100 km
Weiterfahrt auf der Nationalstraße Nr. 2 zur Hafenstadt Toamasina. Asphaltstraße, wellig

15. Tag 100 km
Heute radeln wir auf einer deutlich ruhigeren Asphaltstraße das Meer entlang, fast bis Fenerive Est. Die üppige Landschaft leuchtet in den verschiedensten Grüntönen der Reisfelder. Wunderbare Aussicht auf das blaue Meer. (Asphaltstraße, wellig)

16. Tag
Entspannung und Relaxen in einer schönen Anlage am Meer.
Evtl. zur Stadt Fenerive Est

17. Tag 83 km
Weiterfahrt mit dem Fahrrad entlang der Ostküste bis Soanieran Ivongo und 1 ½ Std. mit dem Motorboot zur Insel Sainte Marie. Pass bereithalten! Fahrt zum Hotel. (72 km zum Bootsanleger und 11 km zum Hotel), paradiesische Unterkunft. Halbpension ist Pflicht (ca. 22 €/ Tag)

18. Tag
Entspannung und Relaxen auf der Insel Sainte Marie. Inselerkundung zu Fuß oder mit dem Fahrrad.

19. Tag
Fahrradtour auf der alten Pirateninsel Sainte Marie von ihrem südlichen Punkt aus mit Blick auf türkisblaues Meer. Die 60 km lange und maximal 7 km breite Pirateninsel bietet wunderschöne einsame Strände plus üppige Tropenvegetation in abwechslungsreicher Landschaft. Asphaltstraße und Piste je ca. 30 km

20. Tag
Rückfahrt Sainte Marie – Antananarivo; Rückflug nach Paris nach Mitternacht.

21. Tag
Morgens Ankunft in Paris und Weiterflug nach Deutschland.

Tour nach NordostenDer detaillierte Reiseverlauf als pdf zum Download
Tour nach SüdenDer detaillierte Reiseverlauf

Gesamt etwa 830 km und 3.500 Höhenmeter. An 14 Tagen wird Rad gefahren, d.h. knapp 60 km durchschnittlich pro Radfahrtag. Eine Radtour mit vielen Herausforderungen, ca. 90 % auf asphaltierten Straßen und 10 % auf Pisten. Diese sind gelegentlich  in schlechtem Zustand und verlangen volle Konzentration. Wenn es in der Nacht geregnet hat, wird es anstrengend. Ein Fahrrad mit dicken Reifen ist vorzuziehen.

Reiseführer

Schaefer, Albrecht G.
KulturSchock Madagaskar

Heimer, Klaus und Därr, Wolfgang
Madagaskar (8. Auflage, 2015)

Literatur Madagaskar

Michèle Rakotoson: Dadabé LAMUV Taschenbuch Nr. 245, 1998
Michael Stührenberg: Rückkehr nach Lemuria. Reisen auf Madagaskar, Picus Verlag, Wien, 2001 – sehr empfehlenswert!

Landeskunde Madagaskar – Quellen und Links im Internet
Fotos (2014) von Tim Weingartz

Stand: 10.01.2017